English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Neue studentische Gleichstellungsbeauftragte in Holzminden

Ayleen Draheim und Jannika Schreiber verstärken Josie Schauer

Zum Abschluss seines Studiums übergibt René Seifert das Amt des Fakultätsgleichstellungsbeauftragten in Holzminden an Jannika Schreiber und Ayleen Draheim. Josie Schauer, die schon seit 2016 die Gleichstellung an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen voranbringt, führt ihre Arbeit fort. Der Fakultätsrat hat die Wahl des Dreierteams offiziell bestätigt.

Josie Schauer über ihre Wiederwahl

Bereits seit November 2016 vertrete ich die Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen in allen Belangen rund um das Thema Gleichstellung und werde dies durch meine Wiederwahl auch in kommender Zeit tun. An dieser Arbeit gefallen mir besonders der intime Rahmen des Teams und die facettenreichen Aufgabenbereiche. Sich für Mitstudierende, Lehrende und Mitarbeitende einzusetzen und diese in gleichstellungsrelevanten Aspekten zu beraten und zu unterstützen, ist für mich in privater und beruflicher Hinsicht eine Notwendigkeit. Ich blicke freudig auf die kommenden Monate und bin gespannt, was diese für die HAWK bringen.

Jannika Schreiber lässt uns Folgendes wissen

Mein Name ist Jannika und ich studiere derzeit im sechsten Semester Soziale Arbeit. Für mich ist die Chancengleichheit aller ein wichtiges Ziel. Doch im Alltag zeigt sich leider noch eine andere Realität. Es gelten auch heute noch nicht für alle dieselben Regeln, sodass Menschen, die zum Beispiel nicht binären Geschlechterbildern entsprechen, unsichtbar gemacht und stereotypisiert werden. Und auch im Alltag sind wir immerzu mit Sexismus konfrontiert – sei es zu Hause, bei der Arbeit oder in der Hochschule. Es ist also unübersehbar, dass Gleichstellung oder auch Chancengleichheit noch nicht erreicht sind und es auf allen Ebenen und in vielen Bereichen noch Handlungsbedarf gibt. Aus diesem Grund bin ich froh, durch mein Amt einen Beitrag leisten zu dürfen und mich an der Hochschule für Gleichstellung einzusetzen, damit alle ihre Potenziale gleichermaßen entfalten können.

Ayleen Draheim vollendet das Dreierteam und sagt über sich

Mein Name ist Ayleen Draheim und ich studiere derzeit Soziale Arbeit im zweiten Semester. Neben dem Studium liebe ich Diskussionen mit Freunden, kreatives Schreiben und Cinematographie. Im Folgenden möchte ich kurz anreißen, was mich am Amt der studentischen Gleichstellungsbeauftragten reizt. Selbstentfaltung bedeutet für mich nicht nur die freie Berufswahl und auch nicht nur die Möglichkeit, mich nach meinen Interessen weiterzubilden, da ich den Luxus genieße, in einem friedlichen Land zu leben. Selbst einen Schritt persönlicher betrachtet, bedeutet Selbstentfaltung nicht nur die Freiheit, meine Hobbys auszuleben oder meinen eigenen Musikgeschmack zu entwickeln. Selbstentfaltung bedeutet auch die Akzeptanz der Gesellschaft dafür, dass ich mein Leben mit meinen eigenen Facetten gestalte. Das umfasst, wer ich bin, wen ich liebe, womit ich meine Zeit verbringe. Das gilt alles, ohne in jedweder Art und Weise kritisiert zu werden für alles weitere als den einfachen Fakt, dass ich ein Mensch bin wie alle anderen auch.

Die Welt ist heutzutage leider immer noch überwuchert von Hass; viel aufgrund von nichts Weiterem als unterschiedlichen Ansichten und unterschiedlichen Wertvorstellungen vom Menschen an sich. Vielleicht haben wir es in Deutschland schon ziemlich gut im Vergleich zu anderen Ländern, das soll nicht bestritten werden; Doch möchte ich versuchen, wenn auch nur im kleinsten Rahmen, meinen Teil dazu beizutragen, dass Personen ihr Recht wahrnehmen können, so frei in ihrer Entfaltung zu sein, wie es jedem Menschen möglich sein sollte. Mein persönlicher Fokus liegt hier besonders bei LSBTQIA+ Thematiken (LSBTQIA+ bezieht sich auf lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer, inter und asexuell).

Kontakt

Josie Schauer E-Mail
Jannika Schreiber E-Mail
Ayleen Draheim E-Mail

Kontakt im Gleichstellungsbüro

Anna Schreiner
Referentin für Gleichstellung
Goschentor 1  (Raum 310)
31134 Hildesheim
Tel.:  +49/5121/881-187   E-Mail
Fax:  +49/5121/881-200-187

Erscheinungsdatum: 05.04.2018